03.01.2020 - Ushuaia

 

 

 

Heute Morgen um 8:15 Uhr startete Julias Flieger nach Buenos Aires, von dort über Rom nach Frankfurt. Wir wünschen ihr einen guten Heimflug, es waren schöne drei Wochen mit Ihr.

 

 

07.01.2020 – Punta Arenas

 

Punta Arenas liegt an der Magellanstraße und ist die südlichste Kontinentalstadt der Welt. Punta Arenas hat ein ansprechendes Stadtzentrum, dominiert vom Plaza Munoz Gamero, auf dem die Statue Magellans sowie einiger Ureinwohner steht. An der schön gestalteten Uferpromenade steht das Monumento a los Marineros. Auf unserem Stadtrundgang besuchen wir auch den sehenswerten Friedhof der Stadt.

 

Wir wollen zum südlichsten befahrbaren Punkt auf dem kontinentalen Festland.

 Auf der RN9 fahren wir ca. 70 km an der Magellan-Straße entlang, vorbei an Fischerhäusern und bunten Lupinenfeldern. An einem Kreisel steht eine hohe Säule mit Jungfrau, die den geografischen Mittelpunkt von Chile markiert.Wir sind am südlichsten Zipfel vom chilenischen Festland, wie kann das sein? Wenn man weiterliest, wurde der chilenische Teil der Antarktis mit eingerechnet.

Hier biegen wir ab nach Puerto Hambre (Hafen des Hungers). Von hier wollte Chile das Land kolonialisieren, was misslang, die meisten Seeleute verhungerten aufgrund fehlender Ressourcen.

Weiter geht es zum Fuerte Bulnes. Die Befestigungsanlage wurde von der ersten chilenischen Expedition angelegt, um Patagonien zu kolonialisieren. Auf einer guten Piste fahren wir weiter bis zum „Fin de Camino“. Von hier wandern wir 5,4 km am Strand über Sand, Kies und Schwemmholz zum Faro de Isidro. Bei Wind, für Mitteleuropäer bereits Sturm und Regen, erreichen wir den alten Leuchtturm, jetzt solarbetrieben, an der Magellan-Straße. Auf dem Rückweg hat sich das Wetter etwas beruhigt, wir finden wieder einen schönen Stellplatz am Meer.

Zurück in Punto Arenas besuchen wir noch das Museum Noa Victoria, hier werden mehrere Nachbauten in Original Größe von Schiffen verschiedener Kapitäne, u. a. Magellan und Fritz Roy, sowie das Schiff des Polarforschers Shackleton ausgestellt.